Pressemitteilungen 2020

BNN – Badische Neueste Nachrichten vom 22.05.2020

Nahwärmekonzept könnte bei Klimazielen helfen

Auch Corona-Pandemie war Thema im OR Wettersbach / Sitzung im Musiksaal der Heinz-Barth-Schule

[…] Hauptthema der Ortschaftsratsstitzung war allerdings eine Machbarkeitsstudie, die die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur KEK zusammen mit einem Ingenieurbüro zu einer möglichen Nahwärmeversorgung in den beiden Wettersbacher Ortsteilen Grünwettersbach und Palmbach erstellt hat. Für KEK-Chef Dirk Vogeley sind die Ziele der Stadt Karlsruhe, bis 2030 den CO2-Ausstoß verglichen mit 2010 um 58 Prozent zu reduzieren und […]

Zum Artikel in der BNN

Pressemeldung der KEK vom 24.04.2020

Energiequartier Wettersbach für zwei Jahre verlängert

Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) bietet wieder energetische Erstberatungen und Online-Seminare an / Abschlussbericht zur Machbarkeitsstudie für ein Nahwärmenetz in Wettersbach liegt vor

Yasmin Yekini und Dr. Bernd Gewiese

Die KfW hat die Verlängerung des Sanierungsmanagements der KEK für Palmbach und Grünwettersbach bewilligt. Damit kann die KEK ihre Angebote für Bürgerinnen und Bürger fortführen. Die Sanierungsexperten Yasmin Yekini und Dr. Bernd Gewiese stehen künftig wieder für kostenfreie energetische Erstberatungen im Rathaus sowie Informationen zu Fördermöglichkeiten zur Verfügung. Darüber hinaus bieten sie verschiedene Vor-Ort-Energiechecks wie z.B. den Eignungs-Check Solar oder den Heiz-Check in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg an. Aufgrund der Corona-Regelungen sind persönliche Beratungen vorerst nur eingeschränkt möglich. Die dafür notwendigen Anforderungen werden derzeit gemeinsam mit Ortsvorsteher Rainer Frank geprüft. Anfragen können ab sofort wieder an die KEK gestellt werden (info@kek-karlsruhe.de oder Tel. 0721 48088-0), auch telefonische Beratungen sind ersatzweise möglich.

Online-Seminare geplant

Parallel dazu entwickelt die KEK derzeit Online-Seminare zu verschiedenen Themen rund um die energetische Sanierung. Geplant sind

beispielsweise Webinare zur Sanierung von Nachtspeicherheizungen, zu Solarwärme und Hybridheizungen sowie zum KfW-Effizienzhaus und den entsprechenden Förderprogrammen. Alle Webinare sind kostenlos. Die Termine werden im Wettersbacher Anzeiger und unter www.kek-karlsruhe.de angekündigt.

Abschlussbericht Machbarkeitsstudie Nahwärme

Im Dezember 2019 wurden erste Ergebnisse der Machbarkeitsstudie für ein Nahwärmenetz in Wettersbach der Öffentlichkeit vorgestellt. Jetzt liegt der Abschlussbericht vor. Im nächsten Schritt wird die KEK dem Ortschaftsrat die Ergebnisse präsentieren und Möglichkeiten für deren Umsetzung prüfen.

Die Karlsruher Energiequartiere

Im Rahmen der Initiative „Karlsruher Energiequartiere“ ist die energetische Erstberatung in den Quartieren Wettersbach und Stupferich für Bürgerinnen und Bürger kostenfrei. Termine können per E-Mail (info@kek-karlsruhe.de) oder telefonisch unter 0721 480 88-0 vereinbart werden. Mehr Informationen unter www.karlsruher-energiequartiere.de.

Pressemeldung der KEK vom 25.03.2020:

Gebäudeerfassung in Stupferich nimmt Fahrt auf

Karlsruher Energie und Klimaschutzagentur (KEK) erfasst alle Gebäude von außen / Bewohner erhalten Postkarte mit Fragen zur Heizung

Um konkrete Maßnahmen für einen klimaneutralen Stadtteil zu entwickeln, bedarf es einer soliden Datenbasis: Wie viele der Gebäude sind gedämmt? Wie alt sind die Fenster? Werden erneuerbare Energien genutzt? Und was für eine Heizung wird verwendet? Antworten auf die ersten drei Fragen liefert den Sanierungsmanagern der KEK meist bereits der geschulte Blick von außen auf ein Gebäude […]

zur Pressemeldung

Reportage in der BNN – Badische Neueste Nachrichten vom 18.03.2020

Auf der Suche nach den undichten Stellen

Die Energie- und Klimaschutzagentur will Hausbesitzer für energetische Sanierungen motivieren

Die Handflächen sind das wichtigste Messinstrument von Bernd Gewiese. Wenn der Berater der Karslruher Eneausrgie- und Klimaschutzagentur (KEK) einen Altbau in Augenschein nimmt, ertastet er zunächst einmal mögliche Kältebrücken und undichte Stellen. „Wer seine Hand auf ein Aluminiumfenster legt, merkt sofort, dass die eisigen Wintertemperaturen direkt in das Innere einer Wohnung transportiert werden“, sagt Gewiese. Ein kühler Windzug an einem schlecht isolierten älteren Rollladenkasten ist durch simples Handauflegen ebenfalls leicht zu verorten […]

zum Artikel in der BNN (online)

zum Artikel in der BNN (Print-Ausgabe)

Artikel in der BNN – Badische Neueste Nachrichten vom 18.03.2020

Klimaneutral bis 2050

Karlsruhe will Ausstoß von Treibhausgasen minimieren

Bis zum Jahr 2050 soll die Stadt Karlsruhe klimaneutral sein. Das hat sich die Stadtverwaltung selbst auf die Fahnen geschrieben. Dabei werden außer Industrie und Handel auch die Eigentümer von Wohnimmobilien in die Pflicht genommen.

Nach den Berechnungen der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) kann in Wohnhäusern durch eine energetische Sanierung die meiste Energie eingespart werden. Der Grund: in älteren Häusern wird knapp 90 Prozent der Energie […]

zum Artikel in der BNN

 

Pressemeldung der KEK vom 17.03.2020:

Welche Heizsysteme sind zukunftsfähig und klimafreundlich?

In der Karlsburg informierte die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) mit dem Referenten Andreas Skrypietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) am 5. März 2020 darüber, welche Heizungssysteme zukunftsfähig und klimafreundlich sind. Die drei wichtigsten Stellschrauben: Erneuerbare Energiesysteme statt Öl- und Erdgas-Heizungen, dezentrale Photovoltaikanlagen und eine bessere Gebäude-Energieeffizienz.

KEK-Geschäftsführer Dirk Vogeley berichtete in der Einführung über das verbleibende CO2-Budget pro Kopf, bis eine globale Temperaturerhöhung von 1,75°C erreicht ist. „Wenn wir so weitermachen wie bisher, verbleiben […]

zur Pressemeldung

BNN – Badische Neueste Nachrichten vom 05.03.2020

Wolfartsweier stimmt für Energiequartier

Ortschaftsrat bestätigt zudem Müllanlage

Die Einrichtung eines Energiequartiers in Wolfahrtsweier hat der Ortschaftsrat bei seiner Sitzung am Dienstagabend einstimmig beschlossen. Künftig soll durch die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) allen interessierten Hauseigentümern eine individuelle und kostenfreie Beratung  […]

Zum Artikel in der BNN

Pressemeldung der KEK vom 24.02.2020

Energiequartier Stupferich: Kostenfreie energetische Erstberatung für Bürger im Rathaus am 10. und 11. März

Wie saniere ich meine Nachtspeicherheizung? Ist Photovoltaik auf meinem Dach sinnvoll? Wie kann ich meine Heizkostenrechnung senken? Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Am 10. und 11.03.2020 von 14 bis 18 Uhr lädt die Ortsverwaltung Stupferich  Gebäudeeigentümerinnen und –eigentümer zu einer individuellen Erstberatung durch die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) in den Sitzungssaal im Rathaus Stupferich ein. Zwei Gebäudeenergieberater der KEK beantworten vor Ort Ihre Fragen rund um die Heizungs- und Gebäudesanierung und geben Empfehlungen zu Förderungen und Einsparpotenzialen.

Als gemeinnützige Agentur berät die KEK unabhängig, neutral und individuell. Die einstündigen persönlichen Erstberatungen im Stupfericher Rathaus sind ein Angebot im Rahmen der Initiative Karlsruher Energiequartiere und für Stupfericher Bürgerinnen und Bürger kostenfrei.

Pro Beratung ist ein Zeitfenster von etwa einer Stunde vorgesehen. Damit Sie nicht lange warten müssen und garantiert beraten werden, empfiehlt es sich, im Vorfeld einen Termin zu vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an (Tel. 0721 480 88-22) oder melden Sie sich per E-Mail unter (info@kek-karlsruhe.de). Weitere Informationen finden Sie unter
www.karlsruher-energiequartiere.de.  

Pressemeldung der KEK vom 24.02.2020

Info-Veranstaltung: Heizen in Zeiten des Klimawandels

Klimafreundlich heizen und dabei Kosten sparen?

Ein Großteil der CO2-Emissionen in Privathaushalten entsteht durch die Erzeugung von Wärme und Kälte in Gebäuden mit fossilen Energieträgern. Über klimafreundliche Alternativen informiert die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) bei der Info-Veranstaltung „Heizen in Zeiten des Klimawandels“ am 5.3.2020 um 19 Uhr in der Karlsburg in Durlach. Referent Andreas Skryprietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) erläutert in seinem Vortrag wie Verbraucher ihre Heizung bedarfsgerecht erneuern und dabei nicht nur die CO2-Emissionen, sondern auch ihre Heizkosten deutlich senken können. Die KEK informiert anschließend über ihre unabhängigen und i.d.R. kostenfreien Beratungs- und Informationsangebote rund ums Thema Energie (z.B. Heiz-Check).

Weitere Informationen unter www.karlsruher-energiequartiere.de.

zur Pressemeldung

Pressemeldung der KEK vom 10.02.2020

Zahlreiche Bürger-Ideen für ein nachhaltiges Stupferich beim World-Café
Beim World-Café wurde in kleinen Gruppen konzentriert gearbeitet (@KEK)

Ortsvorsteher Alfons Gartner und KEK freuen sich über konstruktive Anregungen der Bürger für den für den Entwicklungsplan der Gemeinde

Bei einem von der Karlsruher Energie- und Klimaschutzschutzagentur (KEK) geleiteten Bürgerforum diskutierten am vergangenen Donnerstag etwa 15 Stupfericher wie der Weg zu einem klimaneutralen Quartier aussehen könnte. Dafür beschäftigten sie sich mit folgenden Fragen: Welchen Beitrag können die Bewohnerinnen und Bewohner leisten? Und welche Rahmenbedingungen sind notwendig, damit die Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen rund ums Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit umsetzen können? […]

zur Pressemeldung

Pressemeldung der KEK vom 20.01.2020

Einladung zum Beteiligungsforum „Klimaneutrales Stupferich“ am 6. Februar

Wie kann der Weg zum klimaneutralen Quartier aussehen und welchen Beitrag kann ich dafür leisten? Das wollen wir von der Karlsruher Energie und Klimaschutzagentur (KEK) gemeinsam mit Ihnen und der Ortsverwaltung am Donnerstag, 6. Februar 2020 um 18 Uhr im Gemeindezentrum Stupferich herausfinden.

Mit der Umfrage der KEK zu den energetischen Eigenschaften der Gebäude im Quartier ist bereits der erste Schritt zu einer lokalen Energie- und CO2-Bilanz erfolgt. Doch ein klimaneutrales Stupferich ist mehr als eine Energiebilanz. Ein nachhaltiges Quartier basiert auf verschiedenen Grundpfeilern, dazu zählen neben der Gebäudeeffizienz (z.B. Dämmung) auch Mobilität (z.B. ÖPNV, Fahrradwege), Energieerzeugung (z.B. Photovoltaik) und öffentliche Grünflächen und Spielplätze sowie die lokale Nahversorgung und ein gutes Serviceangebot. Was wünschen Sie sich in Ihrem Wohngebiet? Und wie können Sie persönlich zur Klimaneutralität beitragen? […]

zur Pressemeldung

Pressemitteilungen 2019

Pressemeldung der KEK vom 19.12.2019

Die KEK wünscht schöne Feiertage und Zeit, um neue Energie zu tanken

Zeit zum Energie tanken über die Feiertage und einen schwungvollen Start ins neue Jahr wünscht die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) allen Bewohnerinnen und Bewohnern des Energiequartiers Stupferich. Wir bedanken uns herzlich für die positive Resonanz auf den Auftakt des Energiequartiers und auf unsere Fragen zum Gebäudeenergiebedarf.

Weitere ausgefüllte Fragebögen für statistisch signifikante Quartierserfassung benötigt

Für eine statistisch signifikante Auswertung des Quartiers müssen jedoch noch viel mehr Gebäude vollständig erfasst werden. Wir freuen uns deshalb über jeden weiteren ausgefüllten Fragebogen, der die statistische Auswertung verbessert. Die Fragebögen stehen unter www.karlsruher-energiequartiere.de zum Download zur Verfügung […]

zur Pressemeldung

Pressemeldung der KEK vom 02.12.2019

Energiequartier Stupferich: Energieberatung kommt gut an!

Nach dem Auftakt des Energiequartiers in Stupferich hat die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) zahlreiche ausgefüllte Fragebögen und eine erfreuliche Resonanz auf das Angebot zur kostenlosen energetischen Erstberatung erhalten. Termine, auf Wunsch inklusive Gebäudethermografie, können auch weiterhin vereinbart werden. Im Frühjahr 2020 sind Informationsabende zu „Gebäudethermografie“ und „Sanierung der Nachtstromspeicherheizung“ geplant.

Mit dieser Ausgabe von Stupferich Aktuell erhalten alle Haushalte mit dem Fragenbogen der Karlsruher Energie und Klimaschutzagentur (KEK) nochmals die Möglichkeit, eine kostenfreie energetische Erstberatung zu vereinbaren und Thermografie-Aufnahmen des eigenen Gebäudes zu erhalten. Ziel der Befragung ist […]

zur Pressemeldung

Pressemeldung der KEK vom 21.11.2019

Hinrich Reyelts, Erich Weirich und Dirk Vogeley beim Vortrag „Sanierung zum Klimahaus“ (©KEK)
Energiequartier Stupferich: Positive Resonanz bei Auftaktveranstaltung

Große Resonanz fand die Auftaktveranstaltung zum Energiequartier Stupferich im Gemeindezentrum vergangenen Donnerstag. Dort informierten Ortsvorsteher Alfons Gartner und die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) alle Interessierten über das Projekt und die bisher geplanten Maßnahmen. Ziel ist es, den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen im Quartier durch den Umstieg auf erneuerbare Energien sowie energetische Sanierung zu reduzieren, bis 2050 soll Stupferich klimaneutral werden.

Wie jeder Einzelne von uns zum Klimaschutz beitragen kann, veranschaulichte Dirk Vogeley, Geschäftsführer der KEK. Er verglich den drohenden Klimakollaps mit dem Feuer von Notre Dame: „Jeder einzelne Feuerwehrmann hat mit seinem Wasserstrahl dazu beigetragen, das große Feuer zu löschen – genauso ist es auch beim Klimaschutz: Wir alle tragen mit unserem Verhalten dazu bei – positiv wie negativ!“. Wie das beim eigenen Gebäude möglich ist, zeigte Sanierungsmanager Dr. Bernd Gewiese auf: Den größten Effekt für das Klima hat die Umstellung […]

zur Pressemeldung

BNN – Badische Neueste Nachrichten vom 14.11.2019

Weiteres Energiequartier geplant

In Wolfartsweier soll die energetische Sanierung von Wohngebäuden gefördert werden

Wenig Gewerbe, keine Industrie und zahlreiche ältere Wohnhäuser. Für Dirk Vogeley ist Wolfahrtsweier mit seinen knapp 1700 Wohneinheiten in gut 650 Gebäuden geradezu prädestiniert für das nächste Energiequartier im Stadtgebiet. Und sogar einen Zeitplan für die Umsetzung […]

Zum Artikel in der BNN

BNN – Badische Neueste Nachrichten vom 12.11.2019

Energiequartier startet in Stupferich

BNN – Mit einer öffentlichen Auftaktveranstaltung fällt am Donnerstag, 14. November, um 18 Uhr im Gemeindezentrum Stupferich der Startschuss [ …]

Zum Artikel in der BNN

Pressemeldung der KEK vom 05.11.2019

Energiequartier Stupferich: Einladung zur Auftaktveranstaltung am 14.11.2019

Bei der öffentlichen Auftaktveranstaltung zum Start des neuen Energiequartiers in Stupferich am 14.11.2019 um 18 Uhr im Gemeindezentrum Stupferich informieren Bürgermeisterin Bettina Lisbach, Ortsvorsteher Alfons Gartner und die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) alle Interessierten zu Projektzielen und Maßnahmen sowie zu kostenlosen Energieberatungsangeboten im Quartier. Ziel ist es, Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümern die Entscheidung für eine energetische Sanierung zu erleichtern, die damit verbundenen Vorteile aufzuzeigen und so einen wichtigen Beitrag zum städtischen Klimaschutz zu leisten. Einen Einblick in die Praxis der energetischen Sanierung bieten Eigentümer Erich Weirich aus Stupferich und Architekt Hinrich Reyelts mit ihrem Impulsvortrag „Sanierung zum Klimahaus“.

Weitere Informationen unter www.karlsruher-energiequartiere.de.

zur Pressemeldung

Pressemeldung der KEK vom 28.10.2019

Energiequartier Stupferich: Umfrage und Einladung zur Auftaktveranstaltung

Die Stadt Karlsruhe verfolgt das Ziel der Klimaneutralität bis zum Jahr 2050 und auch Stupferich macht sich als Energiequartier nun auf diesen Weg. Der Gebäudebereich spielt bei der Vermeidung von Emissionen eine wesentliche Rolle. Dabei sind der Ausstieg aus der fossilen Energieversorgung, der Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien unter Berücksichtigung regionaler Ressourcen und eine deutliche Steigerung der Sanierungsrate notwendig.

Mit dieser Ausgabe von Stupferich Aktuell erhalten alle Haushalte einen Fragenbogen der Karlsruher Energie und Klimaschutzagentur (KEK). Der Fragebogen dient zur Erhebung der aktuellen energetischen Situation vor Ort. Die Ergebnisse bilden die Grundlage für[…]

zur Pressemeldung

zur Umfrage (Fragebogen für Stupfericher Gebäudeeigentümer)

Pressemeldung der KEK vom 21.10.2019

Die Sonnenenergie in Stupferich optimal nutzen

Mit Photovoltaik-Zellen Strom erzeugen, mit Solarkollektoren Wasser und Wohnung heizen oder sogar beide Techniken kombinieren? Wer die Kraft der Sonne zur Energieerzeugung nutzt, spart fossile Brennstoffe, leistet effizienten Klimaschutz und schont nebenbei auch den Geldbeutel. Ob das eigene Dach für eine Photovoltaik- oder Solarthermie-Anlage geeignet ist, zeigen das Online-Solarkataster sowie die Beratungsangebote der KEK – Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur gGmbH (KEK) durch eine erste unabhängige Einschätzung.

Mit vier Maus-Klicks zum Solarpotenzial des eigenen Daches

Das frei verfügbare Solarkataster „Sonne trifft Dach“ (www.sonne-trifft-dach.de) der KEK zeigt in wenigen Schritten das solare Nutzungspotenzial der Karlsruher Gebäude. Der hinterlegte Wirtschaftlichkeitsrechner für die Photovoltaik (PV) gibt […]

zur Pressemeldung

BNN – Badische Neueste Nachrichten vom 18.10.2019

Klimaschutz gepaart mit Wirtschaftsförderung

Die Planungen für das Energiequartier Stupferich stoßen im Ortschaftsraut auf positive Resonanz

Wenn es um den Klimawandel geht, ist Dirk Vogeley ein Mann der klaren Worte. „Bei den Treibhausgasen haben wir lediglich ein endliches Budget und deshalb müssen so schnell wie möglich klimaneutrale Kommunen geschaffen werden“, betont der Geschäftsführer […]

Zum Artikel in der BNN

BNN – Badische Neueste Nachrichten vom 16.10.2019

Aus Fehlern der Vergangenheit gelernt

Klimaschutzagentur plant in Stupferich das fünfte Karlsruher Energiequartier

Wenn Dirk Vogeley an diesem Mittwochabend in sein Auto steigt und über den Karlsruher Hohenrücken nach Stupferich fährt, hat der Geschäftsführer der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) wieder jede Menge Informationen für die möglichst energieeffiziente Sanierung von älteren Wohnhäusern im Gepäck. In der öffentlichen Sitzung des [ …]

Zum Artikel in der BNN

Pressemeldung der KEK vom 07.10.2019

Tipps rund um die energetische Sanierung

Unabhängige und kostenfreie Erstberatung im Quartier Stupferich bei der KEK –
Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur gGmbH

Sanierungsanlässe nutzen

Wer die Renovierung seines Hauses, etwa wegen Putzschäden oder einer schmutzigen Fassade ins Auge fasst, sollte solche Sanierungsanlässe gleich für die energiesparende Modernisierung nutzen. Denn die Kosten für Gerüst, Putz und Farbe entstehen dabei sowieso und die Kosten für die Wärmedämmung fallen dann anteilig deutlich geringer aus. „Wer sein Haus saniert und dabei nicht gleichzeitig energiesparende Maßnahmen ergreift, verpasst eine günstige Gelegenheit“, betont Dr. Bernd Gewiese, Energieberater der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur […]

zur Pressemeldung

BNN – Badische Neueste Nachrichten vom 27. September 2019

Bei Energiequartieren ist Zuwachs in Sicht. Abstimmung in Hohenwettersbach erst später

Abstimmung in Hohenwettersbach erst später

Mit der offiziellen Verpflichtung von Ortsvorsteherin Elke Ernemann durch Oberbürgermeister Frank Metrup hat die zweite Sitzung dieser Legislaturperiode des Ortschaftsrats Hohenwettersbach begonnen […]

Ernemann und das Gremium informierten sich schließlich über die Möglichkeit eines Energiekonzepts für den Stadtteil Hohenwettersbach. Dirk Vogeley, Geschäftsführer der Kalrsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) [….]

zum Artikel in der BNN

Pressemitteilung der KEK vom 20.09.2019

Spätsommer nutzen und mit optimierter Heizung ab Herbst Kosten und CO2-Emissionen sparen

80 Prozent der Heizungen sind schlecht eingestellt / Mit optimierter Heizung über 400 Euro pro Jahr sparen / Jetzt noch 30 Prozent Zuschuss vom Staat nutzen

Karlsruhe, im September 2019. Der Sommer ist zwar noch nicht zu Ende. Aber für viele Hauseigentümer in Karlsruhe dürfte sich ein Blick in den Heizungskeller schon jetzt lohnen. Denn etwa zwei Drittel der rund 21 Millionen Heizungen in Deutschland sind veraltet; außerdem sind etwa 80 Prozent der Anlagen laut Branchenverband nicht optimal eingestellt. Das bedeutet für den anstehenden Winter jede Menge unnötige Kosten und CO2-Emissionen.

Jetzt ist die richtige Zeit, die Heizanlage prüfen zu lassen – und für den nächsten Winter gerüstet zu sein. Denn wer seine Heizung optimiert, spart nicht nur jährlich einige Hundert Euro, sondern erhält noch bis zum Jahr 2020 attraktive 30 Prozent Zuschuss vom Staat für die Handwerkerrechnung. Kompetente Unterstützung dabei bietet zum Beispiel die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) […]

zur Pressemeldung

Pressemeldung der KEK vom 12.08.2019

Stupferich auf dem Weg zum Energiequartier

Auftaktveranstaltung am 14. November, kostenfreie Erstberatungen der KEK – Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur gGmbH zur energetischen Gebäudesanierung ab sofort möglich

Ende Juni 2019 wurde für Karlsruhe der Klimanotstand ausgerufen. Ziel dieser drastischen Formulierung ist es, bei allen Karlsruherinnen und Karlsruhern ein besseres Klimabewusstsein zu schaffen, bei allen politischen Entscheidungen des Gemeinderates immer auch die Klimaauswirkungen zu bewerten und somit die richtigen Maßnahmen zum Erreichen der Klimaneutralität bis 2050 auf den Weg zu bringen […]

zur Pressemeldung

BNN – Badische Neueste Nachrichten vom 27.02.2019

Karlsruhe tut was fürs Klima

Land hat die Fächerstadt erneut mit dem European Energy Award ausgezeichnet

[…] Weitere Maßnahmen der jüngeren Vergangenheit sind die Ausweitung der Energiequartiere auf zusätzliche Stadtteile oder die Einrichtung eines Klimaschutzbeirats […]

zum Artikel in der BNN

 

BNN – Badische Neueste Nachrichten vom 9. Februar 2019

Ein Schritt zum klimaneutralen Wettersbach

Machbarkeitsstudie untersucht Möglichkeiten für regenerative Heizungen in Grünwettersbach und Palmbach

Seit einigen Jahren wird das städtische Fernwärmenetz von den Stadtwerken kontinuierlich ausgebaut und mittlerweile reichen die Leitungen von der Raffinierie MiRo bereits bis nach Durlach. Weil die Bergdörfer allerdings wohl auch in ferner Zukunft nicht mit Fernwärme versorgt werden, wollen Ortsverwaltung und […]

zum Artikel in der BNN

Stadtzeitung vom 08.02.2019

Thermografie in den EnergieQuartieren

Die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) bietet für Gebäude in Wettersbach, Durlach-Aue, Alt-Rintheim und Knielingen kostenfreue neutrale Thermografie-Aufnahmen im Rahmen der energetischen Quartierssanierung an. Wärmebildkameras […]

zum Artikel in der Stadtzeitung

Pressemitteilungen 2018

KEK-Pressemeldung vom 17.08.2018

Mit kleinen Sanierungsmaßnahmen zu mehr Wohnkomfort 

Experten der KEK geben Tipps
Eine energetische Sanierung ist zu teuer? Ein weitverbreitetes Vorurteil. „Bei einer Vollsanierung sind wir natürlich schnell bei fünfstelligen Investitionskosten. Doch auch mit einfachen, kostengünstigen Maßnahmen lassen sich schnell einige hundert Euro pro Jahr einsparen“, erklärt Bernd Gewiese von der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK)…
Weiter lesen

Pressemitteilung der KEK vom 30.07.2018

6 Tipps zum Hitzeschutz in Wohnräumen

Die Karlsruher Energie und Klimaschutzagentur (KEK) und die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg Ratschläge haben gemeinsam Empfehlungen für ein angenehmeres Wohnklima im Hochsommer zusammengestellt. „Wie ich meine Wohnung oder mein Haus besser vor der sommerlichen Hitze schütze, ist ein Thema, das die Verbraucher jedes Jahr beschäftigt.“, erläutert Dr. Bernd Gewiese, Experte der KEK…
Weiter lesen

Pressemeldung der KEK vom 02.07.2018

Blower-Door®-Test zeigt, ob Ihr Haus noch ganz dicht ist

Die Karlsruher Energie und Klimaschutzagentur (KEK) führte im Juni im Rahmen der energetischen Quartierssanierung an 10 Gebäuden Messungen zur Luftdichtigkeit durch. Im Experteninterview verrät Dr. Bernd Gewiese von der KEK, wie Hauseigentümer und Mieter davon profitieren…

Wettersbach auf dem Weg zum klimaneutralen Quartier

Ein Interview mit Ortsvorsteher Frank

Wie wird Karlsruhe klimaneutral? Um dies herauszufinden, hat die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) im Auftrag der Stadt energetische Quartierskonzepte für die Stadtteile Knielingen, Wettersbach und Durlach-Aue erstellt und gezeigt, mit welchen Maßnahmen die notwendigen Energie- und CO2-Einsparungen erzielt werden können…
Weiter lesen

BNN – Badische Neueste Nachrichten vom 11. Januar 2018

Suche nach Wärmebrücken

Thermografie-Spaziergang mit Experten

BNN – Die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) und das Amt für Umwelt- und Arbeitsschutz der Stadt Karlsruhe laden interessierte Bürger ein, anhand von Gebäude-Thermografien die Einsparpotenziale einer energetischen Sanierung – praxisnah als informativer Spaziergang – zu entdecken. Nach dem großen Interesse an der Aktion im vergangenen Jahr werden im Januar und Februar wieder sechs Thermografie-Rundgänge im Rahmen der Initiative „Meine Grüne Stadt“ in den „Karlsruher Energie-Quartieren“ angeboten.

zur Pressemeldung

Pressemitteilungen 2017

Stadtzeitung vom 28. April 2017

Mehr Lebensqualität und Klimaschutz

„Karlsruher EnergieQuartiere“ heißt die in Wettersbach gestartete Initiative zur energetischen Sanierung. Die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) wurde beauftragt, ein integriertes Quartierskonzept zu erstellen.

Ortsvorsteher Rainer Frank und die KEK präsentieren am 4. Mai Wettersbachern die Ergebnisse. Der Infoabend findet von 18 bis 19.30 Uhr in der Heinz-Barth-Schule, Esslinger Straße 2, statt. Um eine Datengrundlage für das integrierte Quartierskonzept zu schaffen, hatte die Agentur im Februar und März die Daten von 1.400 Gebäuden erhoben und etwa 565 Eigentümerinnen und Eigentümer sowie Mieterinnen und Mieter zum energetischen Zustand ihres Hauses befragt.

zur Pressemeldung

Stadtzeitung vom 21. April 2017

Neue Impulse geben

Mit dem Projekt „EnergieQuartier Durlach-Aue“ will die Stadt Karlsruhe der energetischen Sanierung neue Impulse geben. Die Eigentümerinnen und Eigentümer von Ein- und Mehrfamilienhäusern können in diesem Sommer eine kostenfreie und neutrale energetische Erstberatung in Anspruch nehmen.

Ziel ist es, Hauseigentümerinnen und -eigentümern die Entscheidung für eine energetische Sanierung zu erleichtern, die damit verbundenen Vorteile aufzuzeigen und so einen wichtigen Beitrag zum städtischen Klimaschutz zu leisten.

zur Pressemeldung

Pressemeldung der Stadt Karlsruhe vom 20.04.2017

Informationsveranstaltung

am Do. 4. Mai 2017  um 18 Uhr zu den Ergebnissen aus der Datenerhebung im Energiequartier Wettersbach und kostenfreie Beratung für energetische Sanierungen

Ortsvorsteher Rainer Frank und die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) stellen Wettersbacher Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen einer Informationsveranstaltung die Ergebnisse der Datenerhebung vor und informieren über das Angebot der kostenfreien Energieberatung. Ziel ist es, Hauseigentümerinnen und Hauseigentümern die Entscheidung für eine energetische Sanierung zu erleichtern, die damit verbundenen Vorteile aufzuzeigen und so einen wichtigen Beitrag zum städtischen Klimaschutz zu leisten.

zur Pressemeldung

Stadtzeitung vom 03. Februar 2017

Mehr Lebensqualität und Klimaschutz

Einsparpotenziale für Hauseigentümer in Wettersbach aufgezeigt / Freie Beratung

Zur Info-Veranstaltung „Energieeffizientes Wettersbach“ lud kürzlich die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) in den Höhenstadtteil. Mit dem Projekt möchte die Stadt neue Impulse zur energetischen Sanierung setzen.

zur Pressemeldung

Stadtzeitung vom 13.01.2017

Klimaschutz – Impulse für energetische Sanierung

Auftakt zum neuen Projekt „Energiequartier Wettersbach“ am 19. Januar

Mit dem Projekt „EnergieQuartier Wettersbach“ will die Stadt neue Impulse für energetische Sanierungen setzen. In Grünwettersbach und Palmbach können Eignerinnen und Eigner von Ein- und Mehrfamilienhäusern in diesem Frühjahr eine kostenfreie und neutrale energetische Erstberatung nutzen.

zur Pressemeldung

Pressemitteilungen 2016

Badische Neueste Nachrichten vom 29.12.2016:

Spaziergänge zur Thermografie

Kostenlose Beratungen starten im Herbst / Bürger werden zum aktuellen Bedarf ihrer Häuser befragt.

BNN – Wärmebildkameras können Schwachstellen und Feuchtigkeit in der Gebäudehülle sichtbar machen. Wie das funktioniert, zeigen die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) sowie das Amt für Umwelt und Arbeitsschutz bei sogenannten Thermografie-Spaziergängen in Knielingen und Alt-Rintheim – als Pilotversuch im Rahmen der Initiativen „Karlsruher Energie-Quartiere“ und „Meine Grüne Stadt Karlsruhe“.

zur Pressemeldung

Energieeffizientes Wettersbach

Erstellung eines Quartierkonzeptes und kostenfreie Erstberatung für energetische Sanierungen

Mit dem Projekt „EnergieQuartier Wettersbach“ will die Stadt Karlsruhe der energetischen Sanierung neue Impulse geben. In den Stadtteilen Grünwettersbach und Palmbach können die Eigentümerinnen und Eigentümer von Ein- und Mehrfamilienhäusern im Frühjahr 2017 eine kostenfreie und neutrale energetische Erstberatung in Anspruch nehmen. Ziel ist es, Hauseigentümerinnen und -eigentümern die Entscheidung für eine energetische Sanierung zu erleichtern, die damit verbundenen Vorteile aufzuzeigen und so einen wichtigen Beitrag zum städtischen Klimaschutz zu leisten.

zur Pressemitteilung

Stadtzeitung vom 02.12.2016

Sanierung in Alt-Knielingen

Im Auftrag der Stadt startete die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) die Initiative „Karlsruher Energie Quartiere“ in Knielingen. Ziel ist es, Eigentümern den Weg zu energieeffizienten und wertbeständigen Altbauten zu erleichtern.

Dies ist ein wichtiger Beitrag zum Karlsruher Klimaschutzkonzept. Das Modellprojekt ist in mehrere Schritte unterteilt. Einem Infoabend folgte die Datenaufnahme der Gebäude in Alt-Knielingen. Nun stand kürzlich ein weiterer Termin im Evangelischen Gemeindezentrum an, dem eine kostenfreie neutrale Energieberatung folgt (5. bis 9. Dezember und 16. bis 20. Januar). Erfreut zeigte sich Bürgermeister Klaus Stapf über den regen Besuch. „Energieeffizienz und Klimaschutz spielen eine große Rolle. Wir möchten sie bei ihrem individuellen Sanierungsplan unterstützen. Uns hilft ihr Beitrag zum Projekt klimaneutrales Karlsruhe bis 2050. Nicht nur ökologisch ist dies sinnvoll, für sie lohnt es sich ebenfalls, wenn sie durch Sanierungsmaßnahmen Energie einsparen“, so Stapf. Klima kenne keine Grenzen, sagte Ursula Hellmann vom Bürgerverein Knielingen.

zur Pressemeldung

Artikel in der BNN – Badische Neueste Nachrichten vom 01.09.2016

Energetische Stadtteilsanierung in Knielingen

Kostenlose Beratungen starten im Herbst / Bürger werden zum aktuellen Bedarf ihrer Häuser befragt.

BNN – Mit dem Projekt „EnergieQuartier Knielingen“ will die Stadt der energetischen Sanierung neue Impulse geben: In dem Stadtteil können die Eigentümer von Ein- und Mehrfamilienhäusern ab Herbst eine kostenlose, neutrale Energieberatung in Anspruch nehmen.

zur Pressemeldung

Pressemeldung der KEK vom 29.08.2016

Stadt Karlsruhe: Energetische Stadtteilsanierung in Knielingen

Erstellung eines Quartierskonzeptes und kostenlose Beratung für enegetische Sanierung

Mit dem Projekt „EnergieQuartier Knielingen“ will die Stadt Karlsruhe der energetischen Sanierung neue Impulse geben. Im Stadtteil Knielingen können die Eigentümer von Ein- und Mehrfamilienhäuser ab Herbst 2016 eine kostenlose und neutrale Energieberatung in Anspruch nehmen. Ziel ist es, den Hauseigentümern die Entscheidung für eine energetische Sanierung zu erleichtern, die damit verbundenen Vorteile aufzuzeigen und so einen wichtigen beitrag zum städtischen Klimaschutz zu leisten.

zur Pressemeldung